Links - Gedanken und Überlegungen

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Links

Endzeit ...
... die Zeiten haben sich doch stark verändert ... und wir haben zwischenzeitlich sogar 2 Päpste.
2012 hätte man einem noch für verrückt erklärt, aber jetzt tun nahezu "alle" so, wie wenn es das Normalste
auf der Welt wäre !? ist dem wirklich so ?

Das so maches Glied der Kirche sehr stark erkrankt ist kann an den Missbrauchsfällen erkannt werden und
jeder ist berufen für die erkrankten Glieder zu opfern und zu beten.

Fatima: "Viele gehen verloren, weil niemand für sie opfert und beten." dies hat bereits die Mutter Gottes
vor über 100 Jahren gesagt, und hat sich seit damals etwas daran verändert ? (Fatima, von der Kath. Kirche
als echt anderkannt)

Vielleicht wiederholt sich die Geschichte, damals wurde Jesus von der Amtskirche abgelehnt etc.
und heute kann es nicht verwundern, dass die Dingen in manchen Fällen vielleicht so ähnlich laufen.

Ich möchte niemanden verurteilen sonder vielmehr auf den heiligen Apostel Paulus verweisen.

Der Heiliger Apostel Paulus sagt uns: "Prüfet alles! Was gut ist, behaltet!" (1 Thes 5,21) in diesem Sinne die folgenden Links

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://dasbuchderwahrheit.de

http://herzmariens.ch

http://www.dievorbereitung.de/index.html

--------------------------------------------------------------------------------------

Gloria Polo  1996 vom Blitz getroffen

http://gloria-patri.de/DIE-LETZTEN-DINGE/Vom-Blitz-getroffen

--------------------------------------------------------------------------------------

Helmut Lungenschmid  1973 als 15 jähriger auf dem Zahnartztstuhl bei einer Vollnarkose gestorben und
wieder zurück .....

Vortrag auf youtube ....

https://www.youtube.com/watch?v=r8ze9NkI3ZY

www.meinsterbeerlebnis.com

--------------------------------------------------------------------------------------
26.04.2018
Quelle: https://gloria.tv/video/MR2pF7eBo46w4MQbqYDSU7ckn

Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

Papst Franziskus wurde gewählt, um eine – Zitat: „Reform im lutherschen Sinn“ durchzuführen. Das sagte Prälat Antonio Livi, ein ehemaliger Dekan und Professor an der römischen Lateranuniversität, der bis 2008 im Opus Dei inkardiniert war, im Exklusivinterview mit Gloria.tv. Livi sieht voraus, dass Papst, Bischöfe und Priester in der künftigen Neukirche nicht mehr Repräsentanten des Heiligen, sondern der Politiker sein werden.

„Volk“ ist ein rhetorisches Bild ohne Inhalt

Prälat Livi kritisiert den Ausdruck „Volk“, den Papst Franziskus gerne auf die Kirche anwendet. Livi weist darauf hin, dass „Volk“ ein bloßes rhetorisches Bild ist. Zitat: „Das Volk besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher Personen, weshalb niemand weiß, was ‚das Volk‘ will.“ Und- Zitat: „Es gibt im Volk solche, die tiefgläubig sind, wie Pater Pio, und andere, die überhaupt keinen Glauben haben.“

Die Wahl von Franziskus war orchestriert

Prälat Livi ist - Zitat: „sich absolut gewiss“, dass die Wahl von Papst Franziskus orchestriert war. Livi hat dazu viele historische Zeugen befragt. Er weist auch darauf hin, dass es absurd ist zu behaupten, dass Franziskus darum Papst sei, weil dies der Heilige Geist gewollt habe. Zitat: „Der Heilige Geist inspiriert alle, damit sie Gutes tun - aber nicht jeder, der vom Heiligen Geist inspiriert wurde, tut Gutes.“

Jetzt sind böse und häretische Theologen an der Macht

Für Prälat Livi ist die Tatsache, dass ein bekannter Häretiker wie Kardinal Kasper von Papst Franziskus zum wichtigsten Ideengeber der Familiensynode bestimmt wurde, ein weiterer Hinweis darauf, dass die Wahl von Franziskus ein abgekartetes Spiel war, das zu einer Anerkennung Luthers und zu einer Messe ohne Konsekration führen werde. Livi betont, dass diese Revolution bereits Anfang der 60er Jahre eingeleitet wurde. Die letzten fünfzig Jahre sind – so Livi - gekennzeichnet von – Zitat: „bösen und häretischen“ Theologen, die an die Macht strebten. Zitat: „Jetzt sind sie an die Macht gelangt.“







 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü