Erschreckender Glaubesabfall - Gedanken und Überlegungen

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erschreckender Glaubesabfall

Endzeit ...
Anhand von Zahlen aus den USA soll dargestellt werden
wie erschreckend es wirklich aussieht.

Mitte des 20zigsten Jahrhundert nahezu in jedem Land 40% Glaubensabfall

USA Kirchenbesuch
1958-75%   2002-25%
(Quelle: Catholic World Report, July 2007)

70% der nach 1958 geborennen Katholiken betrachten die Hl. Eucharistie nur als "symbolische Erinnerung" an Jesus
(Quelle: Index of Leading Catholic Indicators, 2003)

Katholische Eheschließungen 50% Rückgang seit 1965
Taufen im Säuglingsalter 50% Rückgang seit 1965
(Quelle: National Catholic Register, July 2007)

Jährliche Eheannullierungen
338 in 1968
50.000 in 2002
(Quelle: National Catholic Register, July 2007)

Ordensschwestern
Rückgang um 2/3 insgesamt
94% Rückgang der unterrichtenden Ordensschwestern
(Quelle: Index of Leading Catholic Indicators, 2003)

in den USA wurden ungefähr 50% der Katholischen Hochschulen
zwischen 1965 und 2002 geschlossen
(Quelle: Index of Leading Catholic Indicators, 2003)

USA
Priesterkandidaten
1965 - 49.000
2002 - 4.700
(Quelle: Index of Leading Catholic Indicators, 2003)

Priesterseminare 2/3 wurden seit 1965 geschlossen

Ähnlich sind die Zahlen in Europa

Prophezeihungen Unsere liebe Frau vom Guten Erfolg an Mutter Mariana des Jesus Torres
(bereist vor ca. 400 Jahrenin Quito, Eyuador)

"Es wird einen beinahe völligen und allgemeinen Verfall der Sitten geben.

In diesen unglücklichen Zeiten wird es ungezügelten Luxus geben,
wodurch sehr viele zur Sünde verführt ...und unzählbar viele leichtfertige
Seelen fallen werden, die für immer verloren gehen.
Unschuld wird kaum noch bei den Kindern gefunden und auch
kaum noch Bescheidenheit bei den Frauen."

... Das Sakrament der Ehe das die Gemeinschaft Christi mit seiner Kirche Symbolisiert, wird angegriffen und entweiht werden, in der umfassendsten Bedeutung des Wortes.

... schändliche Gesetze werden es sehr leicht machen, in der Sünde zu leben,

... Kinder werden geboren, ohne in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen zu werden.

... Der Teufel wird Menschen mit großer Autorität ausnutzen und unverdrossen versuchen
das Sakrament der Beichte aufzuheben.

... Gleiches wird mit der Heiligen Kommunion geschehen ...

Ach! Wie sehr schmerzt es mich, Dir die vielen entsetzlichen Sakrilegien offenbaren zu müssen, die sowohl öffentlich als auch im Geheimen durch die Entweihung der Heiligen Eucharistie geschehen werden!

... Während dieser Zeit wird die Letzte Ölung nur mehr sehr gering geschätzt ...
... Viele Menschen werden sterben, ohne sie zu empfangen.

... Das Sakrament der Priesterweihe wird ins Lächerliche gezogen, unterdrückt und verachtet werden
... Der Teufel wird versuchen die Priester des Herrn auf jegliche Art und Weise zu verfolgen.
... Er wird mit raffinierter Schlauheit daran arbeiten, sie von dem Geist ihrer Berufung abzubringen und viele von ihnen verderben.

... Diese lasterhaften und sittenlosen Priester, die einen Skandal unter den christlichen Völkern auslösen, werden den Hass vieler schlechter Katholiken und Feinde der römischen, katholischen und apostolischen Kirche dazu entfachen, über alle Priester herzufallen.

... In diesem Zustand der größten Not innerhalb der Kirche, werden jene verstummen die reden sollten.

... viele Priester werden ihren priesterlichen Geist verlieren und ihre Seele in gorße Gefahr bringen.

(Sie sprach von der Glaubenskriese innerhalb der Kirche die unerwartet von den obersten Autoritäten ausgelöst würde.)

... Dann wird meine Stunde gekommen sein in der ich den stolzen und verdammten Satan auf wunderbare Weise entthronen werde. Ich werde ihn unter meinen Füßen zertreten und ihn gebunden in den höllischen Abgrund werfen.

(Der Triumpf wird allerdings erst kommen, wenn es keinen Ausweg für die Gläubigen mehr zu geben scheint.)


Quelle: Multis Media, www.promultismedia.com
Deutsche Version ... Sarto Verlag, Stuttgart, Tel. 0711/89692979 - www.sarto.de


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü