Drei sehr schöne Gebete - Gedanken und Überlegungen

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Drei sehr schöne Gebete

Gebete
Drei sehr schöne Gebete
die einem sterbenden Menschen sehr nützlich und zur Seligkeit ersprießlich zu gebrauchen sind.
Es war zu Rom ein Papst, der war mit vielen Sünden umgeben. Gott der Herr schlug ihn mit einer tödlichen Krankheit. Da er aber erkannte, dass er sterben sollte, da rief er zu sich Kardinäle, Bischöfe und Gelehrte und sprach zu ihnen: „Meine lieben Freunde! Was für einen Trost gebt ihr mir, da ich bald sterben muss und mit meinen Sünden die ewige Verdammnis verdient habe!“ Ihm antwortete keiner. Einer war ein frommer Kaplan, Johannes genannt, der sprach: „Herr Vater, warum willst du verzweifeln an der Barmherzigkeit Gottes?“ Da sprach der Papst: „Was für einen Trost gibst du mir, weil ich doch sterben muss und fürchte, dass ich mit meinen Sünden verdammt werden?“ Worauf Johannes antwortete: „Ich will dir dieses tun und dir drei Gebete vorsprechen: ich hoffe du wirst getröstet werden und Barmherzigkeit von dem Herrn erlangen.“ Indessen konnte der Papst nicht mehr reden, da kniete der Kaplan nieder und alle, die mit ihm waren, und sprach (ein Vaterunser), dann dies folgende Gebet
1. Gebet
Herr Jesus Christ! Du Sohn Gottes und Sohn der Jung-frau Maria, Gott und Mensch, der du ängstlichen und blutigen Schweiß für uns vergossen hast auf dem Ölberg. Wir opfern deinen blutigen Schweiß Gott deinem himmlischen Vater für die Gegenwärtigkeit dieses ster- benden Menschen auf … ist es aber, dass er mit seinen Sünden die ewige Verdammnis verdient habe, es möge dieselbe von ihm abgewendet werden. Dies o ewiger Vater durch unseren Herrn Jesus Christus deinen lieben Sohn, der mit dir lebet und herrschet in Einigkeit des heiligen Geistes nun und ewig. Amen.
2. Gebet
Herr Jesus Christus! Der du geruhet hast für uns zu ster- ben am Stamm des heiligen Kreuzes und in ganzer Ge- nügsamkeit deinem himmlischen Vater befohlen, Ruhe auszubreiten und zu opfern deinen allerheiligsten Tod, Gott deinem himmlischen Vater, um den … frei zu las- sen, und ihm zu verbergen alles was er verdient hat mit seinen Sünden dies gibt du o ewiger Vater! Durch un- sern Herrn Jesum deinen lieben Sohn, der mit dir lebt und herrscht in Einigkeit des heiligen Geistes, nun und ewig. Amen.
3. Gebet
Herr Jesus Christus! Der du geruhet hast, durch den Mund der Propheten zu reden: zu der ewigen Liebe habe ich dich gezogen zu mir, welche Liebe dich gezogen hat von der Höhe des Himmels in den Leib Mariä der Jung- frau, welche Liebe dich gezogen hat aus dem Leib Mariä in das Tal dieser dürftigen Welt, welche Liebe dich erhalten hat 33 Jahre in dieser Welt, in welchem Zeichen der großen Liebe du gegeben hast deinen hl. Leib zu einer wahrhaftigen Speise und dein hl. Blut zu wahr- haften Trank, in welchem Zeichen der großen Liebe du hast wollen gefangen und durchgeführt werden von ei–nem Richter zum anderen und in welchem Zeichen der großen Liebe du hast wollen sterben und begraben werden, und wahrhaftig auferstanden und erschienen bist der hl. Mutter und allen hl. Aposteln und in welchem Zeichen der großen Liebe du von eigener Kraft und Gewalt zum Himmel gestiegen und sitzest zu der rechten Hand Gottes, deines himmlischen Vaters und du hast gesandt den hl. Geist in die Herzen aller die da hoffen und glauben an dich durch dein Zeichen der ewigen Liebe, so öffne heute den Himmel und nimm diesen sterbenden Menschen … und alle seine Sünden persönlich auf in das Reich deines Himmlischen Vaters, dass er mit dir herrscht nun und ewig. Amen.
*
Indessen starb der Papst, der Kaplan verharrte bis zur 3. Stunde da erschien ihm der Papst leiblich und tröstlich sein Angesicht war scheinbarer als die Sonne, seine Kleider waren wie der Schnee und sprach: „Mein lieber Bruder! Indem ich ein Kind der ewigen Verdammnis sein sollte, bin ich ein Kind der Glückseligkeit gewor
den. Als du das erste Gebet sprachst, da fielen meine Sünden von mir, wie ein Regen vom Himmel, und da du das 2. Gebet sprachst, da war ich gereinigt, gleicher Weise, wie der Goldschmied das Gold in einem harten Feuer reinigt, weiter war ich gereinigt, als du das 3. Ge- bet sprachst, da sah ich den Himmel offen und den Herrn Jesus stehen zu der rechten Hand Gottes des Vaters, welcher zu mir sprach: „Komme, dir sind alle Sünden vergeben, in dem Reich meines Vaters wirst du ewig sein und bleiben. Amen.
Mit diesen Worten schied meine Seele von meinem Lei- be und die Engel Gottes führten sie in die ewige Freu- de.“
Da dieses der Kaplan hörte, sprach er: „O hl. Vater! Die- se Dinge darf ich niemandem sagen denn sie werden es mir nicht glauben“, da sprach der Papst: „Fürwahr ich sage dir, der Engel Gottes steht bei mir und hat die Gebete geschrieben mit goldenen Buchstaben zum Trost aller Sünder und Sünderinnen. Wenn ein Mensch hätte getan alle Sünden in der Welt, so aber die drei Gebete gesprochen werden an seinem letzten Ende, so werden ihm vergeben alle Sünden, so seine Seele Pein leiden sollte bis an den jüngsten Tag, so wird sie erlöst.
Der Mensch der sie hört lesen, der wird nicht eines bö- sen Todes sterben, auch in welchem Hause sie gelesen werden. Darum nimm diese Gebete und trage sie in die

St.-Peters-Kirche und lege sie in die Kapelle der Him- melfahrt Mariä genannt, zu einem sicheren Trost. der Mensch, der da sein wird in Todesnöten, der sie liest oder hört lesen, der verdient 400 Jahre Ablass für die Tage, die er leiden sollte im Fegfeuer wegen seiner verdienten Schuld. Auch wer das Gebet liest oder hört lesen, dem wird geoffenbart werden die Stunde seines Todes.
Amen.“
Verheißungen des Heilandes an die
Sterbenden
Wenn bei einem Sterbenden dieser Rosenkranz gebe- tet wird, besänftigt sich der Zorn Gottes, und eine unermessliche Barmherzigkeit umfängt die Seele um des bitteren Leidens des Sohnes Gottes willen.“
Rosenkranz zur göttlichen Barmherzigkeit
(zu beten auf dem gewöhnlichen Rosenkranz in folgen- der Weise:)
Am Anfang ein Vaterunser ein Gegrüßt seist Du und das Glaubensbekenntnis dann bei den großen Perlen:
„Ewiger Vater ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus den ich so sehr liebe, um die Vergebung für unsere Sünden und die der ganzen Welt.“
Bei den kleinen Perlen:
„Durch sein schmerzhaftes Leiden, oh Vater, habe Er- barmen mit uns und mit der ganzen Welt, und den ar- men Seelen im Fegefeuer.“
Am Ende des Rosenkranzes dreimal beten:
Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterb- licher dreifaltiger Gott, erbarme Dich unser und der ganzen Welt.“
„Bete ständig den Rosenkranz, den ich dich gelehrt habe. Dem, der ihn beten wird, wird große Barm- herzigkeit im Leben und besonders in der Todes- stunde zuteil.“
„Die Menschheit wir so lange keinen Frieden finden, bis sie sich voll Hoffnung an meine Barmherzigkeit wendet. Sage der leidenden Menschheit sie soll sich an mein barmherziges Herz flüchten, und ich werde sie mit Frieden erfüllen.“
„Jesus, segne und beschütze alle Menschen auf die- ser Welt, die guten Willens sind. Und für alle jene, die fern von Dir stehen, bitte ich Dich schenke auch ihnen die Gnade des guten Willens, dass auch sie verlangen nach der Gerechtigkeit und suchen nach der Wahrheit und dadurch Dich o Heiland, einst finden für alle Ewigkeit, Amen.“

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü